Ambulante Hilfen zur Erziehung

Hilfe zur Selbsthilfe

Für unsere ambulanten Hilfen zur Erziehung gilt, dass sich die Unterstützung nach den Bedarfen und Besonderheiten der Kinder, Jugendlichen und Familien richtet. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe und wollen mit unseren Klient:innen nachhaltige und tragfähige Ergebnisse erzielen.

Kinderzeichnung von Vater, Mutter, Kind. Die Figuren stehen auf einer Blumenwiese und über ihnen steht ein Regenbogen.

pw-ambulante-hilfen-erziehung_unterseite

© Adobestock | puckillustrations

Seit mehr als 20 Jahren begleiten wir Kinder, Jugendliche und Familien im Rahmen der Erziehungsbeistand (§ 30 SGBVIII) und der Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII).

Unsere Arbeitsorte

Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte suchen die Kinder, Jugendlichen und Familien regelmäßig in ihrem Wohnumfeld auf. Bei diesen gemeinsamen Terminen erleben die sozialpädagogischen Fachkräfte die vorliegenden Probleme unmittelbar und suchen vor Ort gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und Familien nach naheliegenden und passenden Lösungen. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit gezielt unsere Beratungsräume für unsere sozialpädagogischen Arbeit zu nutzen.

Unser Arbeitsansatz

Die Beteiligung und Autonomie der Familienmitglieder werden durch unsere beratende und lebenspraktische Arbeit gefördert. Familien und junge Menschen können durch Beratung, Unterstützung, aber auch beispielhaft stellvertretende Durchführung der sozialpädagogischen Fachkraft, Herausforderungen erkennen und sich diesen stellen. Gemeinsam mit der sozialpädagogischen Fachkraft sollen individuelle Lösungswege erkannt, erarbeitet und beschritten werden. Den Kindern, Jugendlichen und Familien wird nicht die Verantwortung für die Bewältigung ihrer oft komplexen Probleme abgenommen. Die Familie soll durch die Unterstützung der sozialpädagogischen Fachkräfte befähigt werden, sich selbst zu helfen und Kompetenzen zur Problembewältigung entwickeln. Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützen die Familien in diesem Lernprozess, indem sie die Familien zu eigenen Lösungsstrategien hinführen, um die vereinbarten Ziele zu erreichen. Ein ressourcenorientiertes Arbeiten mit den Familien ist eine Grundlage für die förderliche Wirkung unserer Arbeitsweise, da die Selbstwirksamkeit erfahrbar wird und motivierend wirkt.

Unsere Arbeitsweise

Die Basis unserer Arbeit in den ambulanten Hilfen zur Erziehung ist ein beziehungsorientiertes, tragfähiges Arbeitsbündnis. Dieses Arbeitsbündnis ist eine Voraussetzung dafür, auch tiefgreifende Problemlagen mit den Kindern, Jugendlichen und Familien bearbeiten zu können, wofür wir fallspezifische sozialpädagogische Methoden einsetzen. Hierbei hat sich eine eklektische Arbeitsweise entwickelt, die sich unterschiedlicher Methoden verschiedener pädagogischer und therapeutischer Ansätze bedient.

Kompetentes Team

Unser Team besteht aus erfahrenen Sozialarbeiter:innen sowie aus Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen.
In der Arbeit mit Menschen mit einer Behinderung verfügen wir über ein besonders großes Erfahrungswissen.

Kontakt

Matthias Jäger

Fachbereich Kinder und Jugendliche
Dienststellenleitung
Ambulante Hilfen zur Erziehung

Westerbachstraße 47
60489 Frankfurt am Main

Mobil: 0160 – 906 513 02
Fax: 069 / 90 74 65 22 – 9

E-Mail: matthias.jaeger.ad@pw-ffm.de
E-Mail Fallanfrage: ahze.ad@pw-ffm.de