Stellenangebote


Wir sind immer auf der Suche nach qualifiziertem Personal. Wenn Sie Teil unseres Teams werden möchten, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, beruflicher Werdegang, relevante Zeugnisse); immer unter Angabe der jeweiligen Kennziffer. Selbstverständlich ist das auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie uns dann Ihre angehängten Bewerbungsunterlagen im pdf-Format zu.

Wir bieten Ihnen:
Arbeitsbedingungen und Vergütungsregelungen
gemäß den Tarifregelungen des Öffentlichen Dienstes (TVöD, TVSuE)
Nach Tarifvertrag anzuerkennende Vorbeschäftigungszeiten werden bei der Vergütung
berücksichtigt
Zusätzliche arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung
Zusätzliches Leistungsentgelt nach §18 TVöD
Leistungsfähige und professionelle Organisationsstrukturen
Gute Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten
Mitarbeitergespräche
Ein kollegiales Team



Die Postanschrift für Bewerbungen lautet:

Praunheimer Werkstätten gGmbH
Christa-Maar-Str. 2
60488 Frankfurt

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zurücksenden können.



Erweitertes Führungszeugnis obligatorisch

Das zum 1.1.2017 geänderte Sozialgesetzbuch XII verlangt in § 75 Abs. 2 S. 3ff., von beruflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen, die »in Wahrnehmung ihrer Aufgaben Kontakt mit Leistungsberechtigten haben«, vor Dienstantritt und danach regelmäßig das sog. erweiterte Führungszeugnis nach § 30 a BZRG einzuholen. Personen, die wegen im Gesetz näher benannter Straftaten verurteilt sind, dürfen im Kontakt mit behinderten Menschen nicht eingesetzt werden.

Diese Auflage wird bei der pw° wie folgt umgesetzt:

Die Pflicht zur Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses gilt u.a. ausnahmslos für alle beruflichen Mitarbeiter/innen der pw° und für Beschäftigte externer Dienstleister, die regelhaft in Anwesenheit von Klienten tätig sind (z.B. Busfahrer und z. T. Reinigungskräfte). Unter den ehrenamtlich Tätigen sind die Mitglieder von Gremien (Aufsichtsrat, Angehörigen- und Betreuerbeiräte) ausgenommen, sofern sie keine anderweitige dauerhafte Tätigkeit mit Klientenkontakt ausüben.

Das erweiterte Führungszeugnis ist vor Beginn eines Anstellungsverhältnisses (berufliche Kräfte) oder Ersteinsatzes (ehrenamtliche und Kräfte externer Dienstleister) erstmals vorzulegen, anschließend in einem fünfjährigen Intervall zu pw°-weit einheitlich vorgegebenen Terminen zu aktualisieren. Bereits im Dienst befindliche Mitarbeiter/innen, von denen noch kein erweitertes Führungszeugnis vorliegt, haben es bis zum 30.4.2017 vorzulegen. Ein erweitertes Führungszeugnis ist im Original vorzulegen und darf nicht älter als drei Monate sein.

Mit der Einholung des erweiterten Führungszeugnisses verbundene Gebühren erstattet die pw°.



ARBEITEN



Gruppenleiter Tagesförderstätte (m/w)

Einrichtung: WfbM Höchst
Geforderte Qualifikation: Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatlicher Anerken-nung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen (Ergotherapeut/in, Arbeitserzie-her/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Kinderkrankenpfle-ger/in oder Altenpfleger/in) und fundierte Kenntnisse im Umgang mit Menschen, die selbst-und fremdaggressive Verhaltensmuster zeigen
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 39 Stunden
Kennziffer: 61/2017
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)

Aufgaben
 Betreuung und Förderung schwerst-mehrfachbehinderter Besucher der Tagesförder-stätte, insbesondere Menschen mit fremd- und autoaggressiven Verhaltensmustern
 Systematische Beobachtung der Entwicklung der Betreuten, Aufstellen und Aktualisie-ren von Förderplänen
 Planung, Organisation und Umsetzung von Fördermaßnahmen mit dem Ziel, die Leis-tungsfähigkeit der Besucher der Tagesförderstätte zu erhalten oder zu erhöhen und ih-re Persönlichkeit zu entwickeln
 Pflegerische Assistenz entsprechend den Notwendigkeiten
 Betreuungsdokumentation entsprechend den Notwendigkeiten

Fachliche Anforderungen
 Kenntnisse im Umgang mit Menschen, die fremd- und autoaggressive Verhaltensmus-ter zeigen
 Fundierte Kenntnisse im Bereich Deeskalation
 Kenntnisse über die Assistenz und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Kenntnisse des TEACCH-Ansatzes
 Kenntnisse im Bereich der Unterstützten Kommunikation
 Wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Outlook)

Methodische Anforderungen
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
 Kenntnisse in Gesprächsführung

Soziale Anforderungen
 Gute Kommunikationsfähigkeit
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzendes und empathisches Verhalten
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit

Personale Anforderungen
 Bereitschaft zur Reflektion eigenen professionellen Handelns
 Hohes Maß an psychischer und physischer Belastbarkeit
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Bernd Steinbrenner, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 33 00 82 28.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 61/2017 bis zum 31.01.2018 - an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



WOHNEN


Mitarbeiter (m/w) in der Gestaltung des Tages

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
Geforderte Qualifikation: abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in oder Heilerzieher/in mit staatlicher Anerkennung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Aufgabengebiet sowie die Anerkennung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 20 Stunden
Kennziffer: 111/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)

Aufgaben
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Aktive Gestaltung von Angeboten sowie Assistenz, Förderung, Beratung und Aktivie-rung der Klienten bei der Gestaltung des Tages
 Unterstützung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, beim Aufbau und Erhalt sozia-ler Kontakte sowie bei Festen und Feiern
 Grundpflege unter Berücksichtigung der Lebensgewohnheiten der Klienten und im Rahmen des Individuellen Teilhabeplans (ITP)
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Assistenzdokumentation
 Führung und Kontrolle von Klienten- und Rehabilitationsakten
 Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung und Unterstützung der Ambulan-tisierung des Leistungsangebotes

Fachliche Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht
 Gute EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)

Methodische Anforderungen
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Organisationsgeschick
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Bereitschaft, sich flexibel auf unterschiedliche Einsatzorte und Arbeitszeiten einzustellen
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 111/2017 bis zum 30.11.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße

geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerken-nung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 30-35 Stunden
Kennziffer: 106/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend, am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
 Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
 Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördern-den Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzim-mer und Gemeinschaftsräume)
 Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördli-cher und finanzieller Angelegenheiten
 Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Übernahme von Bezugsassistenz
 Zuständigkeit für die individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
 Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Indi-viduellen Teilhabeplanung
 Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
 wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 106/2016 bis zum 31.01.2018 - an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerken-nung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 24 Monate
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 25-30 Stunden
Kennziffer: 128/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend, am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
 Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
 Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördern-den Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzim-mer und Gemeinschaftsräume)
 Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördli-cher und finanzieller Angelegenheiten
 Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Übernahme von Bezugsassistenz
 Zuständigkeit für die individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
 Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Indi-viduellen Teilhabeplanung
 Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
 wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 128/2016 bis zum 31.01.2018 - an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerken-nung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 30-35 Stunden
Kennziffer: 10/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend, am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
 Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
 Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördern-den Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzim-mer und Gemeinschaftsräume)
 Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördli-cher und finanzieller Angelegenheiten
 Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Übernahme von Bezugsassistenz
 Zuständigkeit für die individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
 Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Indi-viduellen Teilhabeplanung
 Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
 wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 10/2017 bis zum 31.01.2018 - an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Unterstützende Kraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Stu-denten pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 8-10 Stunden
Kennziffer: 90/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 4, FG 3 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
 Zeitweise Mitwirkung bei Planung, Organisation und Kontrolle sowie Durchführung der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der Klienten nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
 Zeitweise Mitwirkung bei Planung und Kontrolle sowie Durchführung der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer und Gemeinschaftsräume) nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
 Zeitweise Mitwirkung bei der Führung der Klienten- und Rehabilitationsakten nach Ab-sprache mit der zuständigen Fachkraft
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation nach Abspra-che mit der zuständigen Fachkraft
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten

Fachliche Anforderungen
 EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B

Methodische Anforderungen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
 Fähigkeit, unter Anleitung die o.g. Aufgaben zielgerichtet und reflektiert umzusetzen

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller und wertschätzender Umgang mit dem Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 90/2017 bis zum 31.01.2018- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Unterstützende Kraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Stu-denten pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 8 Stunden
Kennziffer: 112/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 4, FG 3 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
 Zeitweise Mitwirkung bei Planung, Organisation und Kontrolle sowie Durchführung der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der Klienten nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
 Zeitweise Mitwirkung bei Planung und Kontrolle sowie Durchführung der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer und Gemeinschaftsräume) nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
 Zeitweise Mitwirkung bei der Führung der Klienten- und Rehabilitationsakten nach Ab-sprache mit der zuständigen Fachkraft
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation nach Abspra-che mit der zuständigen Fachkraft
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten

Fachliche Anforderungen
 EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B

Methodische Anforderungen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
 Fähigkeit, unter Anleitung die o.g. Aufgaben zielgerichtet und reflektiert umzusetzen

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller und wertschätzender Umgang mit dem Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 112/2017 bis zum 31.01.2018- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Fachkraft im Nachtdienst (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: examinierte Kranken- oder Altenpfleger/in, Krankenschwester, Krankenpfleger/in, Gesundheitspfleger/in, Heilerziehungspfle-ger/in oder vergleichbare Qualifikation im Sinne der Heimperso-nalverordnung (Schwerpunkt Pflege)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 30 Stunden
Kennziffer: 121/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: gemäß der Betriebsvereinbarung zur Vergütung der Fachkräfte im Nachtdienst in den stationären Wohneinrichtungen
(S 8a TVöD-VKA Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
 Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstüt-zung, Beratung und Aktivierung von Klienten mit Intensivbedarfen in der Nacht in Ko-operation mit den Mitarbeiter/innen im Gruppendienst
 Sicherstellung der Nachtruhe für die Klienten/Wohngruppenübergreifend
 Schaffung einer Atmosphäre, die den Klienten nachts Sicherheit vermittelt
 Durchführen von regelmäßigen, im Nachtdienstplan festgelegten Kontrollgängen: Nachtdienst oder nach dienstlichen Erfordernissen Bereitschaft
 Mitwirkung bei Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft, verantwortlich und mit Eigeninitiative zu han-deln und auch in Notsituationen klare Entscheidungen zu treffen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Flexibilität und Belastbarkeit
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 121/2016 bis zum 31.01.2018 an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Fachkraft im Nachtdienst (m/w)

Einrichtung: WA Starkenburgerstraße
geforderte Qualifikation: examinierte Kranken- oder Altenpfleger/in, Krankenschwester, Krankenpfleger/in, Gesundheitspfleger/in, Heilerziehungspfle-ger/in oder vergleichbare Qualifikation im Sinne der Heimperso-nalverordnung (Schwerpunkt Pflege)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 24 Monate
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 20 Stunden
Kennziffer: 126/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: gemäß der Betriebsvereinbarung zur Vergütung der Fachkräfte im Nachtdienst in den stationären Wohneinrichtungen
(S 8a TVöD-VKA Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
 Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstüt-zung, Beratung und Aktivierung von Klienten mit Intensivbedarfen in der Nacht in Ko-operation mit den Mitarbeiter/innen im Gruppendienst
 Sicherstellung der Nachtruhe für die Klienten/Wohngruppenübergreifend
 Schaffung einer Atmosphäre, die den Klienten nachts Sicherheit vermittelt
 Durchführen von regelmäßigen, im Nachtdienstplan festgelegten Kontrollgängen: Nachtdienst oder nach dienstlichen Erfordernissen Bereitschaft
 Mitwirkung bei Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft, verantwortlich und mit Eigeninitiative zu han-deln und auch in Notsituationen klare Entscheidungen zu treffen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Flexibilität und Belastbarkeit
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 126/2016 bis zum 31.01.2018 an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden können.



Fachkraft im Nachtdienst (m/w)
Einrichtung: Wohnanlage Hohemarkstraße
Geforderte Qualifikation: Fachpersonal i. S. d. Heimpersonalverordnung, examinierte Kran-ken- oder Altenpfleger/in, Krankenschwester, Krankenpfleger/in, Gesundheitspfleger/in, Heilerziehungspfleger/in oder vergleich-bare Qualifikation
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 19,5 Stunden
Kennziffer: 56/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 4, FG 3 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst) plus Zulage nach Betriebsvereinbarung zur Vergütung der Fachkräfte im Nachtdienst in den stationären Wohneinrichtungen

Aufgaben
 Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstüt-zung, Beratung und Aktivierung der Klienten in der Nacht in Kooperation mit den Mit-arbeiter/innen im Gruppendienst
 Sicherstellung der Nachtruhe für die Klienten/Wohngruppenübergreifend
 Schaffung einer Atmosphäre, die den Klienten nachts Sicherheit vermittelt
 Mitwirkung bei Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Besonderheiten der Arbeitszeitgestaltung: Teilweise Vollarbeit; teilweise Bereitschafts-zeiten gem. Betriebsvereinbarung

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, verhaltensauffälliger und pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit über Deeskalationsstrategien

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft, verantwortlich und mit Eigeninitiative zu han-deln und auch in Notsituationen klare Entscheidungen zu treffen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Flexibilität und Belastbarkeit
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Jochen Schulze, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 58 70 078 - 1.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 56/2017 bis 31.12.2017 - an die Personalabtei-lung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage An der Praunheimer Mühle
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerken-nung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: bis 30 Stunden
Kennziffer: 118/2017
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend, am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
 Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
 Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördern-den Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzim-mer und Gemeinschaftsräume)
 Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördli-cher und finanzieller Angelegenheiten
 Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Übernahme von Bezugsassistenz
 Zuständigkeit für die individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
 Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Indi-viduellen Teilhabeplanung
 Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
 wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hilde Hoppe und Frau Margit Bokelmann, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 907487 - 0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 118/2017 bis zum 15.01.2018 - an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Am Wendelsgarten
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerken-nung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: 28.01.2018
Befristung bis: 27.04.2018
Befristungsgrund: Sachgrundbefristung wegen Elternzeit
Ø Wochenarbeitszeit: 39 Stunden
Kennziffer: 124/2017
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend, am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
 Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
 Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördern-den Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzim-mer und Gemeinschaftsräume)
 Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördli-cher und finanzieller Angelegenheiten
 Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Übernahme von Bezugsassistenz
 Zuständigkeit für die individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
 Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Indi-viduellen Teilhabeplanung
 Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
 wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Vogt-Lißmeier, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 504898 - 11.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 124/2017 bis zum: 11.12.2017 - an die Personal-abteilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinder-ten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden können.



Mitarbeiter in der Hauswirtschaft (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Am Wendelsgarten
Geforderte Qualifikation: Interesse an hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und berufliche Er-fahrung in fachlich einschlägigen Berufsfeldern (Küche, Reini-gung, Wäsche)
zu besetzen ab: 01.04.2018
Ø Wochenarbeitszeit: 19,5 Stunden
Kennziffer: 123/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe 2 a TVöD-VKA

Aufgaben
 Hauswirtschaftliche Versorgung nach den Vorgaben des Hygieneplans in Zusammenar-beit mit den Klienten der Wohnanlage

Fachliche Anforderungen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Zuverlässige Arbeitsweise
 Ausgeprägtes Qualitäts- und Sicherheitsdenken
 Service- und Kundenorientierung

Soziale Anforderungen
 Teamfähigkeit
 Wertschätzendes und empathisches Verhalten

Personale Anforderungen
 Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen
 Zuverlässigkeit und Genauigkeit
 Engagement
 Flexibilität

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Vogt-Lißmeier, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 504898 - 11.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 123/2017 bis zum 11.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden können.



Fachkraft im Nachtdienst (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Hohemarkstraße
Geforderte Qualifikation: Fachpersonal i. S. d. Heimpersonalverordnung, examinierte Kran-ken- oder Altenpfleger/in, Krankenschwester, Krankenpfleger/in, Gesundheitspfleger/in, Heilerziehungspfleger/in oder vergleich-bare Qualifikation
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 19,5 Stunden
Kennziffer: 56/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: S 4, FG 3 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst) ) plus Zulage nach Betriebsvereinbarung zur Vergütung der Fachkräfte im Nachtdienst in den stationären Wohneinrichtungen

Aufgaben
 Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstüt-zung, Beratung und Aktivierung der Klienten in der Nacht in Kooperation mit den Mit-arbeiter/innen im Gruppendienst
 Sicherstellung der Nachtruhe für die Klienten/Wohngruppenübergreifend
 Schaffung einer Atmosphäre, die den Klienten nachts Sicherheit vermittelt
 Mitwirkung bei Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Besonderheiten der Arbeitszeitgestaltung: Teilweise Vollarbeit; teilweise Bereitschafts-zeiten gem. Betriebsvereinbarung

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, verhaltensauffälliger und pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit über Deeskalationsstrategien

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft, verantwortlich und mit Eigeninitiative zu han-deln und auch in Notsituationen klare Entscheidungen zu treffen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Flexibilität und Belastbarkeit
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Jochen Schulze, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 58 70 078 - 1.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 56/2017 bis 30.11.2017 - an die Personalabtei-lung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Mitarbeiter (m/w) in der Gestaltung des Tages

Einrichtung: Wohnanlage Hohemarkstraße
Geforderte Qualifikation: abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in oder Heilerzieher/in mit staatlicher Anerkennung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Aufgabengebiet sowie die Anerkennung gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis:
Befristungsgrund:
Ø Wochenarbeitszeit: 19,5-25 Stunden
Kennziffer: 101/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)

Aufgaben
 Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten
 Aktive Gestaltung von Angeboten sowie Assistenz, Förderung, Beratung und Aktivie-rung der Klienten bei der Gestaltung des Tages
 Unterstützung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, beim Aufbau und Erhalt sozia-ler Kontakte sowie bei Festen und Feiern
 Grundpflege unter Berücksichtigung der Lebensgewohnheiten der Klienten und im Rahmen des Individuellen Teilhabeplans (ITP)
 Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Assistenzdokumentation
 Führung und Kontrolle von Klienten- und Rehabilitationsakten
 Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung und Unterstützung der Ambulan-tisierung des Leistungsangebotes

Fachliche Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Be-hinderung (auch älterer, verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
 Grundkenntnisse in Sozialrecht
 Gute EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)

Methodische Anforderungen
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Kenntnisse über Gesprächsführung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
 Organisationsgeschick
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Bereitschaft, sich flexibel auf unterschiedliche Einsatzorte und Arbeitszeiten einzustellen
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
 Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Mu-sik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Jochen Schulze, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 58 70 078 - 1.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 101/2017 bis zum 30.11.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage An der Praunheimer Mühle
geforderte Qualifikation: Heilerziehungspfleger/in, Alten- und Gesundheitspfleger/in mit
staatlicher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit
gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerkennung
gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: 01.01.2018
Ø Wochenarbeitszeit: bis 30 Stunden
Kennziffer: 118/2017

Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Dienste am Morgen, am Abend,
am Wochenende und an Feiertagen.

Aufgaben
• Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung,
Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
• Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden
Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer
und Gemeinschaftsräume)
• Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördlicher
und finanzieller Angelegenheiten
• Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten
• Übernahme von Bezugsassistenz
• Anforderungskonforme Koordination der pflegerischen Leistungen in der Wohngruppe
• Unterstützung der individuellen Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
• Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Individuellen
Teilhabeplanung
• Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe
am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der
Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
• wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
• Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger
Menschen)
• Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
• Kenntnisse über Gesprächsführung
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller Umgang mit Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hilde Hoppe und Frau
Margit Bokelmann, Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 - 907487 - 0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante
Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 118/2017 bis zum23.11.2017 - an die Personalabteilung,
gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten
und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden können.



Fachkraft Betreutes Wohnen (m/w)

Einrichtung: Ambulante Dienste/Betreutes Wohnen
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen. Wünschenswert wä-re mehrjährige Berufserfahrung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 24 Monate
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 25-30 Stunden
Kennziffer: 117/2017
Eingruppierung: S 8b, FG 1 TVöD-VKA (Sozial-und Erziehungsdienst)

Die Durchführung der Tätigkeiten findet in aufsuchender Form im ganzen Stadtgebiet Frank-furt statt. Die Kernarbeitszeiten der Assistenz beginnen an Werktagen in aller Regel am Nach-mittag und können sich bis in die Abendstunden erstrecken. Bedarfsgerecht ist auch ein Ein-satz an Wochenenden und Feiertagen möglich. Dienst- und Fallbesprechungen, Assistenz- und Fachleistungsstundendokumentation werden zu büroüblichen Zeiten in der Dienststelle durchgeführt.

Aufgaben
 Nach Vorgaben durch die Dienststellenleitung und inhaltlicher Steuerung durch Fall-vrantwortliche Fachkräfte selbstständiges durchführen, organisieren, dokumentieren und kontrollieren individueller Hilfestellung und Assistenz nach dem Normalisierungsprinzip in aufsuchender Form für Menschen mit einer Behinderung in einem Bezugsas-sistentenmodell
 Klientengerechte Ausführung aller Aufgaben; Aktive Mitarbeit bei der Gestaltung der Arbeitssituation; Regelmäßiges und verbindliches Aufsuchen der Klienten; Entwick-lungsbegleitung sowie Team- und Organisationsentwicklung
 Anstreben und Erhalten der Unabhängigkeit von stationären Wohnformen sowie des Verfahrens zur individuellen Teilhabeplanung

Fachliche Anforderungen
 Gute EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
 wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
 Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
 Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
 Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für Menschen mit geistiger Behinderung (auch älterer, verhaltensauffälliger und pflegebedürftiger Menschen)
 Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
 Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse aktiv mitgestalten zu können
 Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
 Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
 Kenntnisse über Gesprächsführung

Soziale Anforderungen
 Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
 Wertschätzung und Empathie
 Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
 Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
 Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren.
 Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Fähigkeit zu einer guten Selbstorganisation sowie eigenständigem Zeitmanagement
 Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit auch in belastenden Situationen
 Fähigkeit und Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
 Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
 Professioneller Umgang mit dem Klienten
 Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Bereitschaft zum Einbringen persönlicher und fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik, etc.)
Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Matthias Jäger, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 9510355 - 11.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 117/2017 bis zum 30.11.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.



Mitarbeiter (m/w) in der Gestaltung des Tages

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
Geforderte Qualifikation: abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/in,
Heilerziehungspfleger/in oder Heilerzieher/in mit staatlicher
Anerkennung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im
Aufgabengebiet sowie die Anerkennung gemäß der
Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Ø Wochenarbeitszeit: 20 Stunden
Kennziffer: 111/2017

Aufgaben
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten
• Aktive Gestaltung von Angeboten sowie Assistenz, Förderung, Beratung und Aktivierung
der Klienten bei der Gestaltung des Tages
• Unterstützung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, beim Aufbau und Erhalt sozialer
Kontakte sowie bei Festen und Feiern
• Grundpflege unter Berücksichtigung der Lebensgewohnheiten der Klienten und im
Rahmen des Individuellen Teilhabeplans (ITP)
• Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Assistenzdokumentation
• Führung und Kontrolle von Klienten- und Rehabilitationsakten
• Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung und Unterstützung der Ambulantisierung
des Leistungsangebotes

Fachliche Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger Menschen)
• Grundkenntnisse in Sozialrecht
• Gute EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)

Methodische Anforderungen
• Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
• Kenntnisse über Gesprächsführung
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Organisationsgeschick
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Bereitschaft, sich flexibel auf unterschiedliche Einsatzorte und Arbeitszeiten einzustellen
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller Umgang mit Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatlicher
Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit
gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerkennung
gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Ø Wochenarbeitszeit: 30-35 Stunden
Kennziffer: 10/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit
und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung,
Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
• Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden
Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer
und Gemeinschaftsräume)
• Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördlicher
und finanzieller Angelegenheiten
• Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten
• Übernahme von Bezugsassistenz
• Zuständigkeit für die Individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
• Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Individuellen
Teilhabeplanung
• Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe
am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der
Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
• wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
• Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger
Menschen)
• Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
• Kenntnisse über Gesprächsführung
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller Umgang mit Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Unterstützende Kraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen
mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Studenten
pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in
Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 8 Stunden
Kennziffer: 43/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit
und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Zeitweise Mitwirkung bei Planung, Organisation und Kontrolle sowie Durchführung der
Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der Klienten
nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
• Zeitweise Mitwirkung bei Planung und Kontrolle sowie Durchführung der Gestaltung
eines aktivierenden und fördernden Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der
Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer und Gemeinschaftsräume) nach Absprache mit
der zuständigen Fachkraft
• Zeitweise Mitwirkung bei der Führung der Klienten- und Rehabilitationsakten nach Absprache
mit der zuständigen Fachkraft
• Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation nach Absprache
mit der zuständigen Fachkraft
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten

Fachliche Anforderungen
• EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B

Methodische Anforderungen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
• Fähigkeit, unter Anleitung die o.g. Aufgaben zielgerichtet und reflektiert umzusetzen

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller und wertschätzender Umgang mit dem Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Fachkraft im Nachtdienst (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: examinierte Kranken- oder Altenpfleger/in, Krankenschwester,
Krankenpfleger/in, Gesundheitspfleger/in, Heilerziehungspfleger/
in oder vergleichbare Qualifikation im Sinne der Heimpersonalverordnung
(Schwerpunkt Pflege)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Wochenarbeitszeit: 30 Stunden
Kennziffer: 121/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit
und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung,
Beratung und Aktivierung von Klienten mit Intensivbedarfen in der Nacht in Kooperation
mit den Mitarbeiter/innen im Gruppendienst
• Sicherstellung der Nachtruhe für die Klienten/Wohngruppenübergreifend
• Schaffung einer Atmosphäre, die den Klienten nachts Sicherheit vermittelt
• Durchführen von regelmäßigen, im Nachtdienstplan festgelegten Kontrollgängen:
Nachtdienst oder nach dienstlichen Erfordernissen Bereitschaft
• Mitwirkung bei Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
• Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten

Methodische Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger
Menschen)
• Kenntnisse von Behinderungsarten
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft, verantwortlich und mit Eigeninitiative zu handeln
und auch in Notsituationen klare Entscheidungen zu treffen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Flexibilität und Belastbarkeit
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatlicher
Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit
gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerkennung
gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Ø Wochenarbeitszeit: 30-35 Stunden
Kennziffer: 106/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit
und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung,
Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
• Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden
Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer
und Gemeinschaftsräume)
• Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördlicher
und finanzieller Angelegenheiten
• Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten
• Übernahme von Bezugsassistenz
• Zuständigkeit für die Individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
• Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Individuellen
Teilhabeplanung
• Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe
am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der
Freizeit sowie bei Festen und Feiern

Fachliche Anforderungen
• wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
• Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger
Menschen)
• Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
• Kenntnisse über Gesprächsführung
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller Umgang mit Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Fachkraft im Gruppendienst der Wohneinrichtungen (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatlicher
Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit
gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Anerkennung
gemäß der Heimpersonalverordnung
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 24 Monate
Ø Wochenarbeitszeit: 25-30 Stunden
Kennziffer: 128/2016 Verlängerung der Bewerbungsfrist

Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit
und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle der Assistenz, Pflege, Förderung,
Unterstützung, Beratung und Aktivierung der auch schwerstbehinderten Klienten
• Planung, Durchführung und Kontrolle der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden
Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer
und Gemeinschaftsräume)
• Unterstützung der Klienten bei der Erledigung administrativer, insbesondere behördlicher
und finanzieller Angelegenheiten
• Führung und Kontrolle der Klienten- und Rehabilitationsakten
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum
Klienten
• Übernahme von Bezugsassistenz
• Zuständigkeit für die Individuelle Teilhabeplanung für einzelne, festgelegte Klienten
• Gezielte Auswahl von Hilfe und Unterstützungsangeboten nach den Vorgaben der Individuellen
Teilhabeplanung
• Planung, Organisation, Durchführung der Hilfen zur Gestaltung des Tages zur Teilhabe
am gesellschaftlichen Leben, zur Sicherstellung sozialer Kontakte, zur Gestaltung der
Freizeit sowie bei Festen und Feiern
Fachliche Anforderungen
• wünschenwert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B
• Gute EDV -Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• Grundkenntnisse in Sozialrecht

Methodische Anforderungen
• Fundierte Kenntnisse von Behinderungsarten
• Fundierte Kenntnisse über die Assistenz für und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
(auch älterer, intensiv verhaltensauffälliger und intensiv pflegebedürftiger
Menschen)
• Kenntnisse über Methoden der Erwachsenenbildung
• Kenntnisse über Gesprächsführung
• Fähigkeit, gruppendynamische Prozesse steuern und führen zu können
• Fähigkeit, fachliches Wissen und berufliche Erfahrung zu vermitteln und umzusetzen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu reagieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller Umgang mit Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Weiterentwicklung eigener fachlicher Schwerpunkte (Kunst, Sport, Musik)

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



Unterstützende Kraft im Gruppendienst der Wohneinrichtung (m/w)

Einrichtung: Wohnanlage Starkenburger Straße
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Studenten pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Ø Wochenarbeitszeit: 8 - 10 Stunden
Kennziffer: 90/2017

Die Tätigkeit wird im Schichtbetrieb ausgeführt und umfasst Nachtarbeit, Wochenendarbeit und die Arbeit an Feiertagen.

Aufgaben
• Zeitweise Mitwirkung bei Planung, Organisation und Kontrolle sowie Durchführung der Assistenz, Pflege, Förderung, Unterstützung, Beratung und Aktivierung der Klienten nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
• Zeitweise Mitwirkung bei Planung und Kontrolle sowie Durchführung der Gestaltung eines aktivierenden und fördernden Gruppen- und Betreuungsumfeldes sowie der Wohnraumgestaltung (Klientenzimmer und Gemeinschaftsräume) nach Absprache mit
der zuständigen Fachkraft
• Zeitweise Mitwirkung bei der Führung der Klienten- und Rehabilitationsakten nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
• Erfassung von Leistungen in der Pflege- und Betreuungsdokumentation nach Absprache mit der zuständigen Fachkraft
• Aufbau einer bedarfsgerechten, wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehung zum Klienten

Fachliche Anforderungen
• EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Word, MS Excel, MS Outlook)
• wünschenswert ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B

Methodische Anforderungen
• Fähigkeit zu Zeit- und Selbstmanagement
• Fähigkeit, unter Anleitung die o.g. Aufgaben zielgerichtet und reflektiert umzusetzen

Soziale Anforderungen
• Team- und Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit
• Wertschätzung und Empathie
• Integrationsfähigkeit, Kooperations- und Kompromissfähigkeit
• Reflektions- und Kommunikationsbereitschaft

Personale Anforderungen
• Fähigkeit, in Krisen oder Konfliktsituationen, angemessen und ruhig zu intervenieren
• Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Fähigkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
• Entscheidungsfähigkeit in belastenden Situationen
• Professioneller und wertschätzender Umgang mit dem Klienten
• Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Hildegard Franke,
Einrichtungsleitung, Telefonnummer 069 -942123-10.



SCHULE & FAMILIE


Arbeitszeiten in der Integrationsassistenz

Wir arbeiten mit einem Jahresarbeitszeitkonto. Die vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit (WAZ) liegt unter der tatsächlich zu leistenden WAZ. Mit den geleisteten Vorarbeitsstunden und dem gesetzlichen Urlaubsanspruch sind dann die hessischen Schulferien abzudecken.
Die benannten wöchentlichen Arbeitszeiten werden entsprechend der Bedarfe an Schulen jeweils schuljahresweise angepasst.




Integrationsassistent (m/w) gem. SGB VIII für Springerdienste
Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz

geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen (z. B.
Sozialassistent/in mit fundierten Erfahrungen, Student/in im hö-heren Semester der Fachrichtung Pädagogik, Sozialpädagogik, Sonder- und Heilpädagogik oder Lehramt Grundschule)
zu besetzen ab: 12.01.2018
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 15 Stunden
Kennziffer: 128/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8a TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)

Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. Als Springer/in sind Sie flexibel, d.h. Sie haben wechselnde Einsatzorte und stellen sich kurzfristig auf neue zu betreuende Schülerinnen und Schüler ein.
In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstunden-zahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Ar-beitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Individuelle Unterstützung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit Behinde-rung rund um den Schulalltag nach Anleitung und in Kooperation mit den Lehrkräften auf der Grundlage einer konstruktiven Beziehungsarbeit
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen von Regeln und Strukturen, Transfer leis-ten beim Verstehen von Aufgaben und Förderung der Lernmotivation und der Kon-zentrationsfähigkeit
 Hilfe beim lebenspraktischen Lernen und Fördern der Selbständigkeit
 Unterstützung bei der Reduzierung von auto- und fremdaggressivem Verhalten
 Förderung von sozialen Kontakten sowie der Integration in den Klassenverband
 Begleitung bei schulischen Veranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflügen und Praktika
 Dokumentation von abrechnungsrelevante Leistungen
 Mitwirkung bei der Einhaltung des Kinderschutzes gem. § 8a SGB VIII
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen in der Dienststelle
Fachliche Anforderungen
 Grundlegende Bereitschaft im System Schule zu arbeiten
 Grundlegende Kenntnisse zum pädagogischen Lehr-/Lernverständnis
 Fähigkeit, das Erlernen eines angemessenen Kommunikationsverhaltens zu unterstüt-zen
 Fähigkeit, Kontakt und Distanz auszubalancieren
 Beachtung von Datenschutz und Diskretion
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Motivation der Schüler/-innen zur konstruktiven Beteiligung am Unterricht; nach Bedarf unter Anwendung spezifischer Methoden und Techniken
 Fähigkeit zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen, den Akteuren im System Schule und Kooperationspartner/innen

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 128/2017 bis zum 15.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden können.



Integrationsassistent (m/w) gem. SGB VIII

Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen (z. B.
Sozialassistent/in mit fundierten Erfahrungen, Student/in im hö-heren Semester der Fachrichtung Pädagogik, Sozialpädagogik, Sonder- und Heilpädagogik oder Lehramt Grundschule)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 23,5 Stunden
Kennziffer: 97/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8a TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)
Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstundenzahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Lernunterstützung im Unterricht nach Anleitung und in Kooperation mit den Lehrkräf-ten der Schule auf der Grundlage einer konstruktiven Beziehungsarbeit
 Hilfestellung beim Strukturieren komplexer Aufgaben, Transfer beim Verstehen der ge-stellten Aufgaben, Förderung der Lernmotivation und Konzentrationsfähigkeit
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen von Strukturen und Regeln im Schulalltag
 Unterstützung beim lebenspraktischen Lernen, Selbständigkeitstraining
 Stärkung der Frustrationstoleranz, Reflexion von Konfliktsituationen, Abbau von auto- und fremdaggressivem Verhalten
 Förderung sozialer Kontakte sowie der Integration in den Klassenverband
 Abwendung und Unterstützung zur Vermeidung von Gefahren bei Schüler/innen
 Begleitung bei Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflüge und Praktika
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen der Dienststelle
 Teilnahme an Hilfeplankonferenzen und Umsetzung der in der Hilfeplankonferenz ver-einbarten Ziele im Rahmen der Integrationsassistenz
 Erstellung von Verlaufsberichten sowie Dokumentation von abrechnungsrelevanten Leistungen
 Wahrnehmen und Melden von möglichen Indikatoren für die Gefährdung des Kindes-wohls gemäß § 8a SGB VIII
 Bei Bedarf Unterstützung der Anleitung von Integrationsassistenten/innen

Fachliche Anforderungen
 Berufliche Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Motivation der Schüler/-innen zur konstruktiven Beteiligung am Unterricht; nach Bedarf unter Anwendung spezifischer Methoden und Techniken
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen eines angemessenen Kommunikationsver-haltens
 Fähigkeit zur Unterstützung von Schüler/innen, z. B. Aktivierung und Lenkung der Wahrnehmung im Unterricht
 Fähigkeit zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen und Kooperationspartner/innen

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Bereitschaft zur kollegialen Beratung im Kleinteam wird vorausgesetzt
 Positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
 Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision
Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 97/2017 bis zum 11.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Integrationsassistent (m/w) gem. SGB VIII

Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen (z. B.
Sozialassistent/in mit fundierten Erfahrungen, Student/in im hö-heren Semester der Fachrichtung Pädagogik, Sozialpädagogik, Sonder- und Heilpädagogik oder Lehramt Grundschule)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 23,5 Stunden
Kennziffer: 98/2017 Verlängerung der Bewerbungsfrist
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8a TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)

Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstundenzahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Lernunterstützung im Unterricht nach Anleitung und in Kooperation mit den Lehrkräf-ten der Schule auf der Grundlage einer konstruktiven Beziehungsarbeit
 Hilfestellung beim Strukturieren komplexer Aufgaben, Transfer beim Verstehen der ge-stellten Aufgaben, Förderung der Lernmotivation und Konzentrationsfähigkeit
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen von Strukturen und Regeln im Schulalltag
 Unterstützung beim lebenspraktischen Lernen, Selbständigkeitstraining
 Stärkung der Frustrationstoleranz, Reflexion von Konfliktsituationen, Abbau von auto- und fremdaggressivem Verhalten
 Förderung sozialer Kontakte sowie der Integration in den Klassenverband
 Abwendung und Unterstützung zur Vermeidung von Gefahren bei Schüler/innen
 Begleitung bei Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflüge und Praktika
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen der Dienststelle
 Teilnahme an Hilfeplankonferenzen und Umsetzung der in der Hilfeplankonferenz ver-einbarten Ziele im Rahmen der Integrationsassistenz
 Erstellung von Verlaufsberichten sowie Dokumentation von abrechnungsrelevanten Leistungen
 Wahrnehmen und Melden von möglichen Indikatoren für die Gefährdung des Kindes-wohls gemäß § 8a SGB VIII
 Bei Bedarf Unterstützung der Anleitung von Integrationsassistenten/innen

Fachliche Anforderungen
 Berufliche Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Motivation der Schüler/-innen zur konstruktiven Beteiligung am Unterricht; nach Bedarf unter Anwendung spezifischer Methoden und Techniken
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen eines angemessenen Kommunikationsver-haltens
 Fähigkeit zur Unterstützung von Schüler/innen, z. B. Aktivierung und Lenkung der Wahrnehmung im Unterricht
 Fähigkeit zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen und Kooperationspartner/innen

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Bereitschaft zur kollegialen Beratung im Kleinteam wird vorausgesetzt
 Positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
 Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 98/2017 bis zum 11.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Integrationsassistent (m/w) gem. SGB XII

Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Stu-denten pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 23,5 Stunden
Kennziffer: 122/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S4, Fg. 3 TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)
Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstundenzahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Individuelle Begleitung des/der Schüler/in nach Anleitung durch die Lehrkräfte und der Planung durch die Dienststelle Integrationsassistenz der pw°
 Unterstützung der Schüler/innen in Unterrichtssituationen bei Lernaufgaben, durch Ein-zelunterstützung der Schüler/innen und Motivation zur Beteiligung an der Kommunika-tion im Unterricht
 Lenkung und Aktivierung der Wahrnehmung der Schüler/innen im Unterricht
 Förderung sozialer Kontakte sowie der Integration in den Klassenverband
 Unterstützung beim lebenspraktischen Lernen und Selbständigkeitstraining
 Allgemeine Assistenz, z. B. beim Zurücklegen von Wegen und pflegerische Unterstüt-zung
 Abwendung und Hilfe zur Vermeidung von Gefahren bei Schüler/innen
 Begleitung bei Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflügen und Praktika
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen der Dienststelle

Fachliche Anforderungen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Fähigkeit zur Unterstützung von Schüler/innen, z. B. Aktivierung und Lenkung der Wahrnehmung im Unterricht und zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen und Kooperationspartner/innen, sowie die Fähigkeit zur Arbeit unter fachlicher Anleitung und Einbindung in ein Kleinteam

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Eine positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
 Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision

Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 122/2017 bis zum 06.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Integrationsassistent (m/w) gem. SGB XII

Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz
geforderte Qualifikation: Pädagogische Eignung und Interesse an der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung zum Beispiel Studentinnen und Stu-denten pädagogischer oder sozialpädagogischer Fachbereiche
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 20 Stunden
Kennziffer: 121/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S4, Fg. 3 TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)
Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstundenzahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Individuelle Begleitung des/der Schüler/in nach Anleitung durch die Lehrkräfte und der Planung durch die Dienststelle Integrationsassistenz der pw°
 Unterstützung der Schüler/innen in Unterrichtssituationen bei Lernaufgaben, durch Ein-zelunterstützung der Schüler/innen und Motivation zur Beteiligung an der Kommunika-tion im Unterricht
 Lenkung und Aktivierung der Wahrnehmung der Schüler/innen im Unterricht
 Förderung sozialer Kontakte sowie der Integration in den Klassenverband
 Unterstützung beim lebenspraktischen Lernen und Selbständigkeitstraining
 Allgemeine Assistenz, z. B. beim Zurücklegen von Wegen und pflegerische Unterstüt-zung
 Abwendung und Hilfe zur Vermeidung von Gefahren bei Schüler/innen
 Begleitung bei Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflügen und Praktika
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen der Dienststelle

Fachliche Anforderungen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Methodische Anforderungen
 Fähigkeit zur Unterstützung von Schüler/innen, z. B. Aktivierung und Lenkung der Wahrnehmung im Unterricht und zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen und Kooperationspartner/innen, sowie die Fähigkeit zur Arbeit unter fachlicher Anleitung und Einbindung in ein Kleinteam

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Eine positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
 Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision
Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 121/2017 bis zum 06.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Integrationsassistent (m/w) gem. SGB VIII

Arbeitsbereich: Ambulante Dienste – Integrationsassistenz
geforderte Qualifikation: Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilerzieher/in mit staatli-cher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen (z. B.
Sozialassistent/in mit fundierten Erfahrungen, Student/in im hö-heren Semester der Fachrichtung Pädagogik, Sozialpädagogik, Sonder- und Heilpädagogik oder Lehramt Grundschule)
zu besetzen ab: nächstmöglicher Termin
Befristung bis: 30.06.2019
Befristungsgrund: Zeitbefristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 3 und 4 TVöD
Ø Wochenarbeitszeit: 20 Stunden
Kennziffer: 120/2017
Eingruppierung: Entgeltgruppe S 8a TVöD-VKA (Sozial- und Erziehungsdienst)
Dienstort ist die jeweilige Schule. Die Arbeitsgestaltung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Schule. In den Schulferien fällt in der Regel keine Arbeit an. Durch entsprechend hohe Arbeitsstundenzahl in den Schulmonaten mit Unterricht ergibt sich die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Der Arbeitgeber kann diese Verteilung der Arbeitszeit ändern. Der Erholungsurlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

Aufgaben
 Lernunterstützung im Unterricht nach Anleitung und in Kooperation mit den Lehrkräf-ten der Schule auf der Grundlage einer konstruktiven Beziehungsarbeit
 Hilfestellung beim Strukturieren komplexer Aufgaben, Transfer beim Verstehen der ge-stellten Aufgaben, Förderung der Lernmotivation und Konzentrationsfähigkeit
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen von Strukturen und Regeln im Schulalltag
 Unterstützung beim lebenspraktischen Lernen, Selbständigkeitstraining
 Stärkung der Frustrationstoleranz, Reflexion von Konfliktsituationen, Abbau von auto- und fremdaggressivem Verhalten
 Förderung sozialer Kontakte sowie der Integration in den Klassenverband
 Abwendung und Unterstützung zur Vermeidung von Gefahren bei Schüler/innen
 Begleitung bei Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflüge und Praktika
 Teilnahme an Team- und Elterngesprächen sowie Besprechungen der Dienststelle
 Teilnahme an Hilfeplankonferenzen und Umsetzung der in der Hilfeplankonferenz ver-einbarten Ziele im Rahmen der Integrationsassistenz
 Erstellung von Verlaufsberichten sowie Dokumentation von abrechnungsrelevanten Leistungen
 Wahrnehmen und Melden von möglichen Indikatoren für die Gefährdung des Kindes-wohls gemäß § 8a SGB VIII
 Bei Bedarf Unterstützung der Anleitung von Integrationsassistenten/innen

Fachliche Anforderungen
 Berufliche Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Methodische Anforderungen
 Motivation der Schüler/-innen zur konstruktiven Beteiligung am Unterricht; nach Bedarf unter Anwendung spezifischer
Methoden und Techniken
 Unterstützung und Förderung beim Erlernen eines angemessenen Kommunikationsver-haltens
 Fähigkeit zur Unterstützung von Schüler/innen, z. B. Aktivierung und Lenkung der Wahrnehmung im Unterricht
 Fähigkeit zur Übernahme von pflegerischer Assistenz

Soziale Anforderungen
 Wertschätzender, freundlicher und respektvoller Umgang mit den Schüler/innen und Kooperationspartner/innen

Personale Anforderungen
 Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
 Gute kommunikative Fähigkeiten, reflektiertes Verhalten, Selbstorganisation, Zuverläs-sigkeit und Verantwortungsbewusstsein
 Bereitschaft zur kollegialen Beratung im Kleinteam wird vorausgesetzt
 Positive Grundhaltung gegenüber Menschen mit Behinderung
 Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision
Weitere Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Frau Maria Dresselhaus, Dienststellenleitung, Telefonnummer 069 - 53058309 -0.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse), - unter Angabe der Kennziffer 120/2017 bis zum 06.12.2017- an die Personalab-teilung, gerne auch per E-Mail: bewerbung@pw-ffm.de. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden besonders begrüßt.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre Unterlagen nicht wieder zusenden kön-nen.



Cook Company gGmbH


Die Cook Company nahm Anfang 2006 als Integrationsprojekt im Sinne des § 132 SGB IX mit einer Großküche im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim ihren Betrieb auf. Die Gesamtkapazität beträgt 1600 Essen pro Tag. Das Integrationsprojekt soll dazu dienen, zukunftsorientierte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu sichern und damit deren Chance für eine weitgehende Selbständigkeit im sozialen Leben zu erhöhen. Die Cook Company beschäftigt heute 26 Mitarbeiter/innen, davon 17 Menschen mit Behinderungen.

Die Cook Company gGmbH nahm im Januar 2006 ihren Großküchenbetrieb auf und ist als Integrationsprojekt im Sinne des § 132 des Sozialgesetzbuches IX anerkannt. Das Integrationsprojekt soll dazu dienen, zukunftsorientierte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu sichern und damit deren Chance für eine weitgehende Selbständigkeit im sozialen Leben zu erhöhen. Die Cook Company beschäftigt heute 26 hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 17 mit Behinderungen.




...